Schlagwort-Archive: Musik

Schnupperstunde für Querflötenunterricht

Zur Ermutigung für alle „golden girls und boys, die sich den Wunsch zu musizieren erfüllen möchten.Guten Tag,

es ist nie zu spät. über meine <a href=“https://paulasmusikzimmer.wordpress.com/2020/03/30/schnupperstunde/„> handelt der verlinkte Artikel. Ich wünsche allen, die sich musikalisch zu neuen Ufern aufmachen möchten, viel Freude und Erfolg dabei.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Runde Tische für Künstler*innen mit unterschiedlichen Handicaps

Guten Tag,

durch einen Newsletter wurde ich auf einen runden Tisch der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich aufmerksam gemacht. Dieses Treffen findet am 09. statt. Näheres erfahrt Ihr bei:
Servicestelle Inklusion im Kulturbereich
c/o Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.
Alaunstraße 9
01099 Dresden
Telefon: 0351 80 21 76 9 | E-Mail: waydbrink

Internet: www.inklusion-kultur.de | www.soziokultur-sachsen.de.

Frau von der Waydbrink wies mich darauf hin, dass es auch in meiner weiteren Umgebung eine ähnliche Initiative eines Vereins gibt. Unter
https://inklusivekultur.koeln/verein/ findet Ihr, was der Verein zur Entwicklung von Kunstrezeption und künstlerischer Produktion tut.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Kochen und Ohrenschmaus bei MG Kitchen TV

Guten Tag,

es heißt: „Mit Musik geht alles besser!“ MG Kitchen TV zeigt seit sieben Jahren, dass auch das Kochen mit Musik besser geht und noch mehr Freude bereitet. Einmal im Monat wird in Mönchengladbach nach Herzenslust geschmaust, Ohrenschmaus im Doppelpack inklusive. Seit Dezember verstärkt Steffi, eine Frau mit geistiger Einschränkung das Team. Und hier geht’s lang zur Webseite: http://mgkitchentv.de/?utm_source=Newsletter von Raul Krauthausen&utm_campaign=3ae936589a-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-3ae936589a-311968005&mc_cid=3ae936589a&mc_eid=e7856e456f.

Ich wünsche guten Appetit mit den Rezepten und viel Freude mit der Musik!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Concert in the dark mit der Band Pepperella

‚nabend zusammen,

hier leite ich mal wieder etwas weiter, dass mir via Newsletter zugelaufen ist.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Konzert nur für die Ohren! Kein Licht, keine Show, einfach nur Hören.
An zwei
Konzertabenden am 2. und 3.11. 2018 kann man im Neuhauser Stadtteilzentrum
„Kult9“
die Jazz-Pop Band „Pepperella“ auf diese ungewöhnliche Art erleben. In
totaler Dunkelheit und mit Unterstützung von blinden Helfern bietet sich für
die Zuhörer ein einzigartiges Konzerterlebnis.

Bereits zum 6. Mal veranstalten die Freizeitstätte Hirschgarten, das „Kult9“
(ehemals Löhe-Haus) der OBA München und MOP Integrativer Jugendtreff in
Kooperation mit dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. das
inklusive Konzertprojekt „Concert in the Dark“. Das „Concert in the Dark“
ist ein Musikabend in absoluter Dunkelheit und bietet die Möglichkeit
vollkommen frei von visuellen Eindrücken, Musik auf eine besondere und
experimentelle Weise zu erfahren.
Begleitet
wird das Publikum von blinden Experten, die helfen sich im visuell nicht
erfassbaren Raum zurechtzufinden.

In diesem Jahr ist es gelungen die bekannte Münchner Nachwuchsband
„Pepperella“ als musikalischen Act zu verpflichten. Alle sechs
Bandmitglieder sind sehend und haben sich extra für dieses Konzert darauf
vorbereitet ihre Songs auf der Bühne buchstäblich blind spielen zu können.
„Pepperella“ begeistern ihr Publikum mit einem faszinierenden Mix aus
modernem Pop mit Jazz-Elementen und verschiedenen Einflüssen bis hin zu Hip
Hop oder Singer-Songwriter. Namensgeberin der Nachwuchsband ist die fiktive
Figur Alucita Pepperella, mit deren erfundenen Vita die Musiker*innen das
konzeptionelle Fundament ihrer Musik veranschaulichen wollen. Trotz dieses
hohen künstlerischen Anspruchs bleibt die Musik der Band immer angenehm
eingängig, nicht zuletzt durch groovige Arrangements und der
unwiderstehlichen Stimme ihrer Frontfrau. Mit ihrer Musik und nicht zuletzt
der vielbeachteten Teilnahme als Finalisten des Nachwuchsband-Wettbewerbes
„Sprungbrett 2018“ hat sich die Band auf lokaler Ebene bereits einen Platz
in der Münchner Musikszene erspielt.

Zu Beginn vom „Concert in the Dark“ wird man über die Besonderheiten des
Abends aufgeklärt. Im Anschluss werden die Besucher von den blinden Guides
in den vollständig abgedunkelten Auftrittsraum geführt. Während des
Konzertes sorgen diese zusammen mit sehenden Ansprechpartnern mit
Notfalllampen für Sicherheit. Der Musikteil der Veranstaltung dauert
insgesamt ca. eine Stunde, man sollte sich zutrauen diese Zeit im Dunkeln
sitzend verbringen zu können. Nach dem Konzert sind Begegnungen und
Gespräche mit den Musikern und den blinden Guides möglich und ausdrücklich
erwünscht. Wichtig: Aufgrund des besonderen Charakters der Veranstaltung ist
ein pünktliches Erscheinen der Gäste zwingend notwendig!
Ein
Einlass nach Beginn des Konzertes ist daher leider nicht möglich. Aufgrund
der hohen Nachfrage wird eine rechtzeitige Kartenreservierung empfohlen. Die
Karten kosten jeweils 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr.

Das Konzert findet am Freitag, den 2. November 2018 und erneut am Samstag,
den 3.
November 2018, jeweils um 19.30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Kult9
der OBA München, Blutenburgstraße 71, 80636 München. Der Veranstaltungsort
ist weitestgehend barrierefrei.

Karten gibt es exklusiv über MünchenTicket, bei allen Vorverkaufstellen oder
im Internet unter http://www.muenchenticket.de bzw.
http://concertinthedark.mopjugendtreff.de für 10 Euro zzgl.
Vorverkaufsgebühr,
Abendkasse 14 Euro

Das „Concert in the Dark“ hat eine eigene Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/dunkelkonzert

Infos und Hörbeispiele zur Band „Pepperella“ unter auf deren BandCamp-Seite
und weiteren Anlaufstellen im Web:
https://pepperella.bandcamp.com
http://pepperella.tumblr.com
http://www.facebook.com/Pepperella-372878069575466
https://soundcloud.com/pepperella/
https://www.youtube.com/channel/UC4niAPta9JHpNxXxtD0DjmA

Pressekontakt und weitere Infos zu Concert in the Dark unter
ConcertintheDark
Telefon 089 / 17 80 98 81

Oder direkt bei den Veranstaltern
Kult9 OBA München http://www.oba-muenchen.de Freizeitstätte Hirschgarten
http://www.hirschgarten-online.de MOP Integrativer Jugendtreff
http://www.mopjugendtreff.de

Liebe Grüße

Paula

Inklusive Gala in Berlin am 24. August 2018

Guten Tag Ihr Lieben,

und hier kommt noch ein Veranstaltungstipp. Es ist nicht das erste Mal, das in Berlin die Parité-Gala stattfindet. Unter der Internetadresse, die ich im Newsletter von Raul Krauthausen gefunden habe, könnt Ihr z. B. auch hinter die Kulissen der Gala des Jahres 2017 blicken. In diesem Jahr gibt es ein buntes Programm mit Schauspiel, Tanz, musik etc. Und hier geht’s lang zu den Details über die Veranstaltung in Berlin:
https://pariete-berlin.de/?utm_source=Newsletter+von+Raul+Krauthausen&utm_campaign=c9b0fa6097-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-c9b0fa6097-311968005&mc_cid=c9b0fa6097&mc_eid=e7856e456f#header. Und schmackhaft wird es auch! 🙂
Liebe Grüße

Paula Grimm

Bedenkenswerter Artikel zum Thema Musikdolmetschung

Guten Tag,

ich erinnere mich daran, dass bei den Konzerten der Bläkföß, der Höhner und von Peter Maffay im Amphitheater in Xanten bei den Tagen der Begegnung immer ein Gebärdendolmetscher auf der Bühne neben der Band stand und für gehörlose Besucher des Konzerts die Texte in die deutsche Gebärdensprache übersetzte. Warum diese deutsche Praxis, bei der immer noch ausschließlich ein hörender Gebärdendolmetscher allein übersetzt, verbesserungswürdig ist und wie die Übersetzungstätigkeit von Gebärdendolmetschern bei kulturellen Veranstaltungen in anderen Ländern praktiziert wird, darum geht es in dem Artikel, den Ihr unter

https://pride-parade.de/die-parade/parade-2018/redebeitraege-2018/musikdolmetschen?utm_source=Newsletter+von+Raul+Krauthausen&utm_campaign=f46b56a93c-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-f46b56a93c-311968005&mc_cid=f46b56a93c&mc_eid=e7856e456f lesen.

Im Studiengang Literaturübersetzung an der Heinrich-Heyne-Universität merkte ein Hochschullehrer an: „Übersetzen bedeutet üb ersetzen!“ und wie übt man am Besten ersetzen in andere Sprachen und Kulturkreise? – Indem sich Angehörige der Kulturkreise miteinander verständigen.

Liebe Grüße

Paula Grimm