Archiv der Kategorie: Musik

Inklusion Fusion in Köln vom 29. August bis 02. September in Köln

Guten Tag Musikfans,

hier kommt ein Veranstaltungstipp für alle, die vom 29. August bis 02. September noch nichts vor haben und gern interessante Festivals besuchen mögen. Karten und das, was die Veranstalter für Besucher mit unterschiedlichen Handicaps bieten, findet Ihr unter dem Link: https://c-o-pop.ticket.io/lqwk2kcp/l2pdtgw668/?utm_source=Newsletter+von+Raul+Krauthausen&utm_campaign=f46b56a93c-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-f46b56a93c-311968005&mc_cid=f46b56a93c&mc_eid=e7856e456f.

Gute Unterhaltung wünsche ich Euch!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Ihr Licht ist die Musik – Blinde Musikerinnen in Kairo leisten Einzigartiges

Guten Tag,

im Newsletter von Raul Krauthausen, der jeden Dienstag in mein Mailpostfach flattert, fand ich den Hinweis zu folgendem Artikel aus der NZZ:

https://www.nzz.ch/feuilleton/ihr-licht-ist-die-musik-das-orchester-al-nour-wal-amal-leistet-einzigartiges-ld.1402329?utm_source=Newsletter+von+Raul+Krauthausen&utm_campaign=44de89cc1e-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-44de89cc1e-311968005&mc_cid=44de89cc1e&mc_eid=e7856e456f.

Dass blinde Menschen musizieren, ist in gewisser Weise nichts Besonderes. Aber, warum das Frauenorchester aus Ägypten etwas Besonderes ist, könnt Ihr im oben genannten Artikel lesen. Ich persönlich finde bemerkenswert, dass die Entstehung des Orchesters einer Bildungsinitiative für Frauen entstammt, dass es ein ganzes Orchesert ist, dass die großen Meister wie Brahms und Mozart spielt, und dass die Frauen mit ihrer Musik in 26 Ländern aufgetreten sind, bevor sie allmählich auch in ihrem Heimatland Möglichkeiten bekamen, in ihrem Heimatland aufzutreten.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bedenkenswerter Artikel zum Thema Musikdolmetschung

Guten Tag,

ich erinnere mich daran, dass bei den Konzerten der Bläkföß, der Höhner und von Peter Maffay im Amphitheater in Xanten bei den Tagen der Begegnung immer ein Gebärdendolmetscher auf der Bühne neben der Band stand und für gehörlose Besucher des Konzerts die Texte in die deutsche Gebärdensprache übersetzte. Warum diese deutsche Praxis, bei der immer noch ausschließlich ein hörender Gebärdendolmetscher allein übersetzt, verbesserungswürdig ist und wie die Übersetzungstätigkeit von Gebärdendolmetschern bei kulturellen Veranstaltungen in anderen Ländern praktiziert wird, darum geht es in dem Artikel, den Ihr unter

https://pride-parade.de/die-parade/parade-2018/redebeitraege-2018/musikdolmetschen?utm_source=Newsletter+von+Raul+Krauthausen&utm_campaign=f46b56a93c-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-f46b56a93c-311968005&mc_cid=f46b56a93c&mc_eid=e7856e456f lesen.

Im Studiengang Literaturübersetzung an der Heinrich-Heyne-Universität merkte ein Hochschullehrer an: „Übersetzen bedeutet üb ersetzen!“ und wie übt man am Besten ersetzen in andere Sprachen und Kulturkreise? – Indem sich Angehörige der Kulturkreise miteinander verständigen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Musikbeauftragte der Stadt Berlin fordert mehr Zugänglichkeit in Clubs und Konzertsälen

Guten Tag,

die Bundeshauptstadt Berlin ist für ihre Musikclubs und Konzertsäle bekannt. In den Kulturnachrichten des Deutschlandfunks vom 16. Juli kam die Meldung, dass die Musikbeauftragte der Stadt Berlin, Katja Lucker mehr Barrierefreiheit bezogen auf die Zugänglichkeit zu Musikclubs und Konzertsälen fordert. Und hier geht’s lang zur Meldung, die ich im Newsletter von Raul Krauthausen vom 17. Juli gefunden habe:

https://www.deutschlandfunk.de/berlin-musikbeauftragte-fordert-mehr-inklusion-in-clubs.2849.de.html?drn:news_id=903989&utm_source=Newsletter+von+Raul+Krauthausen&utm_campaign=f46b56a93c-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_be8174150d-f46b56a93c-311968005&mc_cid=f46b56a93c&mc_eid=e7856e456f.

Liebe Grüße

Paula Grimm

[tags, Musikclubs, Barrierefreiheit, Konzertsäle, Berlin]